Im Sommer

Ein bisschen Sehnsucht

Nach dir verquirle ich

Mit der Sommerhitze

Und quirle und rühre,

und so reißt mich der Sog

auf die Straßen der Träume,

die überlaufen, überquellen,

in alle Richtungen zerfließen,

unter meinen Füßen  fließen,

weg mit den zarten Blumenschirmchen,

die mir in die Augen kommen,

und weg mit

den Tränen, die mir aus den Augen laufen,

und tapfer gelächelt im Staub.

Um mich herum ist Staub.

Ständig suchend

laufe ich

mit ausgestreckten Händen,

und dennoch

lege ich mich abends

stets mit leeren Händen schlafen.

Naja fast leer,

denn vielleicht

hat sich ein Blumenschirmchen darin verfangen,

ein Staubkorn,

oder eine Träne.

 


22.7.10 22:24

Letzte Einträge: der rote mond

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen