summer of 69

Was ist euch ein Leben wert?

Wie viel gebt ihr, um zu verbergen,

dass ihr euch nicht um Würde noch Anstand schert?

Raffend, grabschend, seufzend, sterbend

was habt ihr aus uns gemacht.

Immer um die Gunst des Nächsten werbend,

wer sich wehrt, dem wird genommen, was ihn menschlich macht.

 

Und Zweifel keimen in mir an unserer Substanz

wenn die, die sich ekeln vor Falschheit und Glanz

mordend und am Ende lebendig begraben

an den eigenen Idealen versagen.

 

Sie sind nicht lautlos aus dem Leben gegangen,

vergessen, nein, das darf man nicht.

Ein verrückter Traum hat sich selbst erhangen,

verschwommen die Grenzen zwischen Dunkel und Licht.

 

„Furchtbar ist es, zu töten“,

doch wir hören in unserer Blindheit nicht auf.

Vielleicht ist es ja für unser Selbstbild von Nöten

vielleicht nehmen wir es deshalb auf ewig in Kauf.

31.10.09 23:46

Letzte Einträge: der rote mond

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen